Autorinnen und Autoren

Sabine Riedel

*1959, berichtete unter anderem für die Frankfurter Rundschau und Die Zeit aus den Ländern Ex-Jugoslawiens, Russland und der Ukraine. Später boten ihr die Zeitbilder der Neuen Zürcher Zeitung eine publizistische Heimat. Sabine Riedel schreibt am liebsten Reportagen, weil sie für Menschen auch dann eine «Geschichte» sind, wenn sie nicht im Fokus der Tagesaktualität stehen.

TEXTE IN REPORTAGEN

Das ewige Mädchen
Sabine Riedel

Vom Vater verleugnet, das Erbe verweigert. Ein Wunschkind wird zum Rechtsfall. 

Sabine Riedel

Zwei Frauen lieben einen Mann. An seinem Sterbebett entsteht eine deutsch-französische Freundschaft.

Sabine Riedel

In den Strandvillen der Normandie sehnen sich Pariserinnen nach frivoleren Zeiten.

Sabine Riedel

Eine Autobahn führt bald durch das idyllische Isental - Melkstuhlromantik und Grossstadtleben wachsen zusammen.

Sabine Riedel

«Wärst du doch nur gefallen», sagt die Mutter.

Sabine Riedel

Liebeserklärung an St. Petersburg und seinen letzten Hungerkünstler

Sabine Riedel

Am Berliner Friedrichshain geraten sich Chaoten, Altlinke und Neureiche ins Gehege.

Sabine Riedel

Urängste waren es, die Sabine Riedel beim Recherchieren über eine vermisste Person vom Schreiben dieser Geschichte abhielten. Wir verstehen es. Wenn auch ungern.