VON Philipp Spillmann
22.02.2017

Journalisten wählen sich in die Haustechnik und die Webcams von Privatpersonen ein. Damit erschaffen sie die Fakten selbst, über die sie berichten. Ist das nur eine besonders konfrontative Art der Berichterstattung – oder schon eine Kriegserklärung an den Leser?

VON Reportagen
21.02.2017

Einmal mehr gelang hunderten Migranten die gefährliche Flucht über den Grenzzaun von Ceuta in Nordafrika. Reportagen-Chefredaktor Daniel Puntas Bernet sprach im Radio über seine Erfahrungen vor Ort.

VON Judith Luig
16.02.2017

Nicht jede Idee eines Reporters führt zu einer grossartigen Reportage: Eine vergebliche Suche nach Machos bei der Berliner Stadtreinigung.

VON Benjamin von Brackel
13.02.2017

Benjamin von Brackel schrieb in Reportagen #25 über den Apotheker Ernst Pallenbach, der Hunderttausende Rentner aus ihrer Sucht nach Beruhigungsmitteln befreien will … was seither geschah.

Seiten

VON Lucas Hugelshofer
06.02.2017

Das Magazin Reportagen sucht Texte von Nachwuchs-Schreiber/innen für die Rubrik Gestrandet*. Der Master Kulturpublizistik der Zürcher Hochschule der Künste leistet Brückenschläge zwischen Studium und Praxis; dabei steht, wie bei Reportagen, das erzählerisch starke nichtfiktionale Schreiben im Vordergrund.

VON Alexandra Rojkov
15.12.2016

Nach einer Konversation über Facebook 2014 half der Göttinger Student Tom dem Syrer Nabil, nach Deutschland zu kommen. Seit zwei Jahren lebt dieser nun in der Bundesrepublik. Wie ist es ihm ergangen?

VON Lucas Hugelshofer
07.12.2016

Ein Dokumentarfilm über die prekären Arbeitsbedingungen in chinesischen Minen. Mit anschliessendem Gespräch.

VON Philipp Spillmann
01.12.2016

Der Niederländische Künstler Renzo Martens hat 2008 mit seinem Dokumentarfilm «Enjoy Poverty» ein Werk geschaffen, in welchem er Grundprobleme des Machens von Reportagen in Krisengebieten auf die Spitze treibt.

Seiten