VON Philipp Spillmann
01.12.2016

Der Niederländische Künstler Renzo Martens hat 2008 mit seinem Dokumentarfilm «Enjoy Poverty» ein Werk geschaffen, in welchem er Grundprobleme des Machens von Reportagen in Krisengebieten auf die Spitze treibt.

VON Lucas Hugelshofer
17.11.2016

Wie kann man dem Populismus trotzen? Vermag eine junge Generation, die die Politik neu denkt, den Kurs zu korrigieren? Ein Gespräch mit der Schweizer Politaktivistin Flavia Kleiner.

VON Lucas Hugelshofer
12.11.2016

Die -Autorin Daniela Schröder zu Besuch im ABC - Magazin-Laden, Lesezimmer & Treffpunkt in Hamburg. Hier die Videoaufzeichnung der Veranstaltung.

VON Juliane Schiemenz
10.11.2016

Der Autor von «Italien sucht 700 Namen» aus Reportagen #31 im Gespräch mit Juliane Schiemenz.

Seiten

VON Christian Schmidt
01.11.2016

Soll die Idee einer Goldmine am Lukmanier gefördert oder beerdigt werden? Im Frühjahr 2014 entschied die Gemeinde Medel über diese heikle Frage. Zur Diskussion stand nicht weniger als die Zukunft des Tals. Was seither geschah …

 

VON Philipp Spillmann
31.10.2016

Wie man jemanden zum Mörder macht, und was das Machen von Mördern mit dem Machen von Reportagen zu tun hat.

VON Angela Meier
27.10.2016

Angenommen, du gehst an die Premiere eines Dokumentarfilmes, in dem du als Protagonist/in vorkommst. Das Publikum rund um dich herum lacht, wenn es dich auf der Leinwand sieht. Wie fühlst du dich?

 

VON Philipp Spillmann
27.10.2016

Der Dokumentarfilm «The Act of Killing» stellt vergangene Morde nach, indem er die Mörder von damals vor die Kamera stellt. Das wirft einige Fragen darüber auf, was es eigentlich heisst, eine Szene nachzustellen.

Seiten