Perlenfischen 1931

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

«Ich sage Ihnen, dieser Reichtum: Man öffnet eine Auster und ist ein gemachter Mann!»

Albert Londres

Ya-Mal! Segeln wir zu den Farsaninseln!

Wir haben den Monat Juni; ein guter Monat für unser Unternehmen. Die Perlensaison beginnt im Sternzeichen des Stiers und geht bis zur Hälfte des Sternzeichens der Waage, das heisst von März bis September. Aber nur die Zeichen des Krebses, des Löwen und der Jungfrau (Juni, Juli, August) sind ertragreich: keine Windböen mehr, stehendes Meer. Warum fischen die Unglücklichen nicht unter dem Zeichen des Steinbocks (Dezember, Januar)? Die Wintergäste könnten, statt nach Nizza zu gehen, hierherkommen, ihnen Kleingeld zuwerfen und sich davon überzeugen, dass sie wirklich tauchen können; doch niemand bietet solche Reisen an. Aus Ehrfurcht vor dem Leid! Mögen sie in Ruhe arbeiten, während die Sonne alles um die Bänke herum versengt, ihre Bänke, an denen sie später taub, blind, schwindsüchtig, herzkrank und grindig sitzen.

Sie waren elf, aus Mekka, der Mutter der Städte, und aus dem Dorf Seguid auf den Farsaninseln. Alles Männer, die nicht lange leben werden. Wir sind um die Mittagszeit abgefahren, als, wie jeden Tag, eine Brise anhob und über das Gewässer strich.

 

 

Als Abonnent steigen Sie bei Reportagen wegbereitend ein und können diesen und alle weiteren Artikel hier auf der Website lesen. Ausserdem ermöglichen Sie ganz direkt, dass unsere Autorinnen und Autoren, abseits der ausgetretenen Pfade spannende Geschichten aufspüren können.
Albert Londres unterwegs:
AutorIn
Themen
Region
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt
Christian Schmidt