VON Andrea Müller
AM 16.07.2015

Aus dem Autoradio des Taxis schreien die Toten Hosen etwas von Unendlichkeit und Freiheit. Der perfekte Soundtrack zur Landschaft, wir fahren quer durch Kirgistan. Ich sitze neben dem Fahrer Uran, hinter uns sieben Mitreisende. Er liebt die Hosen und deren Texte, seit er in Deutschland zum Elitesoldaten ausgebildet wurde.

VON Sebastian Meier
AM 17.05.2015

«Daran ist gar nichts philosophisch», sagt er und scheint sich das «Verdammt!» gerade noch verkneifen zu können. Tatsächlich, das schlichte Holzhäuschen ist kein sonderlich anregender Ort. Eigentlich eher ein Schuppen, der mit Bett und Gasherd bereits reichlich überfüllt wirkt. Auf dem Fensterbrett ein verdorrter Blumenstrauss, an der Wand ein morsches Fährpaddel.

VON Daniela Bär
AM 17.02.2015

Nachdem er sein Fernglas im Netz unter der Sitzfläche verstaut hat, gesellt er sich zu uns. Wir bilden einen Kreis um die Gasflamme, die das Wasser in unserer Bialetti zu Kaffee hochpressen soll.

VON Fabian Saurer
AM 15.01.2015

«Froher Beiram.» – «Beiram?», fragt Lukas. «Eine Art Weihnachten für Muslime», erklärt Yasser in gebrochenem Deutsch. Der Kurde hat keinen Kunden, setzt sich selbst auf den Coiffeurstuhl und schaut sich mit dem iPhone Nachrichten aus Syrien an. Über seine Flucht will er nicht sprechen.

Seiten

VON Daniela Weinmann
AM 28.08.2014

In einer Februarnacht sind wir durch die jordanische Wüste gebrettert, sind regelrecht durch den Raum gestürzt und haben das Autoradio bis zum Anschlag aufgedreht. Neongirlanden zeichneten Kaffeekannen in den pechschwarzen Himmel. «Fuck you, Asad!», johlten wir gegen das Radio an.

VON Wiebke Zollmann
AM 25.07.2014

Du nimmst deine Tochter an die Hand, ihr steigt in einen Minibus und fahrt zum Eriwaner Zoo. Du hast es versprochen. Und wenn du tausendmal keine Zoos magst, du hast es versprochen. Deine Tochter soll lernen, welche Tiere in eurem Land leben.