Autorinnen und Autoren

Bandi

Bandi, koreanisch für Glühwürmchen, ist ein Pseudonym. In seiner Kindheit lebte Bandi mit seinen Eltern wegen des Koreakriegs als Flüchtling in China. Jahre später, zurück in Nordkorea, wird er Mitglied des Schriftstellerverbandes. Neben seiner offiziellen Arbeit als Schreiber verfasst er heimlich mehrere Texte, die nach Südkorea und Europa gelangen. Wie viel bei diesen literarischen Werken autobiografisch ist, nacherzählt oder rekonstruiert – niemand ausser Bandi weiss es.

 

TEXTE IN REPORTAGEN

Bandi

In Myeong-Cheols Welt ist das Volk per Gesetz dazu verpflichtet, trotz Leiden zu lachen und Verbitterung hinunterzuschlucken. 
Die historische Reportage.