Reportagen Live in Bochum: Ein Mann für die Tage

VON Lucas Hugelshofer

25.12.2017

In Indien sind Frauen noch immer Menschen zweiter Klasse – unabhängig von Kaste oder Einkommen. Das fällt besonders beim Thema Menstruation auf: im Land, das sich gern von seiner Hightech-Seite zeigt, noch immer ein großes Tabu, an dem auch die Frauen selbst nicht zu rütteln wagen. Hinzu kommt die Armut, die es den meisten Inderinnen verunmöglicht, handelsübliche Binden oder Tampons zu verwenden. Arunachalam Muruganantham, kurz: Muruga, ein einfacher Schlosser, hat das Problem bei seiner Frau erkannt und eine Maschine entwickelt, mit der Damenbinden einfach und preiswert hergestellt werden können. Eine Sensation! Die preisgekrönte Hamburger Journalistin Daniela Schröder hörte erstmals bei BBC von Muruga und wusste sofort, dass seine Geschichte erzählt werden muss. Sie liest aus ihrer Reportage und berichtet über die Besonderheiten der Recherche in Indien.

Moderation: Dmitrij Gawrisch

Wann: Sonntag, 14. Januar 2018, 11.00 Uhr

Wo: Schauspielhaus Bochum, Mittleres Foyer

Eintritt: 5 Euro


Hier Tickets einkaufen


Reportagen Live im Schauspielhaus Bochum, Weltgeschehen im Mittleren Foyer

Vier Reporterinnen und Reporter von Reportagen legen in Bochum einen Zwischenhalt ein, lesen ihre Texte, berichten über ihr Leben als Geschichtensucher und erzählen über Hintergründe und Hindernisse auf dem Weg zur perfekten literarischen Reportage, der Königsdisziplin des Journalismus.