Reportagen Live in Bochum: Während ich schlief

VON Lucas Hugelshofer

10.03.2018

Sonntag, 15. April 2018. Schlaftrunken greift Christoph Fischer Morgen für Morgen zu seinem Skizzenbuch, das neben dem Bett bereitliegt. Noch im Halbschlaf zwingt er sich dazu, seine Traumfragmente mit farbigen Filzstiften festzuhalten, bevor sie entwischen. „Auf dem Rasen eines Nothaltestreifens steht ein regungsloses Zebra. Daneben steht ein schwarzer Porsche, der anfängt zu brennen. Ein Mann mit Leuchtweste versucht, vorbeifahrende Autos anzuhalten, bis ein Jeep mit Anhänger stoppt. Auf dem Anhänger stehen viele Feuerlöscher. Ich bin fasziniert von der Farbkombination.“ Manchmal ist der 42-jährige Schweizer Illustrator danach so erschöpft, dass er nochmals einschläft und weiterträumt. Es ärgert ihn, dass er auch noch seinen Schlaf ausbeutet, indem er ihm die Träume wie einen Rohstoff abtrotzt. Doch er kann diese kuriosen Geschichten nicht einfach dem Vergessen überlassen. Und mehr noch: Er ist bereit, sie mit dem Bochumer Publikum zu teilen.

Moderation: Dmitrij Gawrisch

Wann: Sonntag, 15. April, 11.00 Uhr

Wo: Schauspielhaus Bochum, Mittleres Foyer

Eintritt: 5 Euro


Hier Tickets einkaufen