ReaLit Literaturgespräch im Schweizerhof Bern mit Wolfgang Bauer

VON Lucas Hugelshofer

03.09.2018

Freitag, 21. September 2018, 20.00 Uhr. Bruchzone - Krisenreportagen. Der Reporter Wolfgang Bauer erkundet seit Jahren die Weltregionen, in denen die Gewalt regiert und täglich Unrecht geschieht. In seinem neuen Buch, das im September 2018 erscheint, hat er einige seiner eindringlichsten Reportagen zusammengestellt. Für ihn ist klar: Es ist gerade heute wichtig, zu erzählen, was Menschen in Krisengebieten widerfährt. Denn "diese Bruchzone ist der Ort der Umwälzung und Veränderung, dort beginnt, dort platzt auf, was uns kurz darauf auch in Europa und Amerika erfasst."

Moderation: Reportagen-Chefredaktor Daniel Puntas Bernet

Freitag, 21. September 2018, 20.00 Uhr, Bel Etage, Hotel Schweizerhof Bern

Türöffnung: ab 19.15 Uhr mit Barbetrieb bis 20.00 Uhr
Eintritt: CHF 25 / CHF 15 Ermässigt (mit AHV/IV oder Legi)

Hier Tickets einkaufen

Wolfgang Bauer (1970) ist ein vielfach ausgezeichneter Journalist und Kriegsberichterstatter, der u.a. aus Bosnien, Afghanistan, Libyen, Syrien, Mali, Ukraine, Irak und Nigeria berichtete. Das Schreiben gelernt hat er beim Schwäbischen Tagblatt. Er war Autor der Agentur Zeitenspiegel und im Stern-Büro Baden-Württemberg, arbeitete für das Reportagenressort bei Focus und schrieb Reportagen für Geo, National Geographic, Neon u.a. Heute ist er ressortunabhängiger Reporter der Zeit. Er lebt im süddeutschen Reutlingen.

 

Bild: Heinz Heiss / DIE ZEIT

Unterstützt von: