Lektüre gegen den Quarantänekoller

VON Lucas Hugelshofer

19.03.2020

Lektüre gegen den Quarantänekoller – wir machen euch jeden Tag eine Reportage von Reportagen frei zugänglich und geben euch zudem regelmässig Lektüretipps in Sachen Longform.

Heute: Wein aus Nordeaux von Fabian Federl, #38

Destrac Irvines Problem ist der Klimawandel. Er bedroht den Weinbau wie die sonstige Landwirtschaft. Doch während es den meisten Konsumenten egal ist, woher ihre Kartoffeln kommen, spielt die Herkunft beim Wein eine entscheidende Rolle. Bordeaux ist Bordeaux, weil er aus dem Bordelais, dem Gebiet um Bordeaux, kommt. Weil er von Reben des Bordelais stammt, die auf dessen Boden in dessen Klima wachsen. Das Klima aber ändert sich, es wird heisser, trockener. Einige Rebsorten halten das nicht mehr aus. Und das Bordelais ist ein Gebiet, in dem es in einigen Jahrzehnten unmöglich sein wird, das anzubauen, was hier seit Jahrtausenden angebaut wurde.

Illustration: Lina Müller
 

Die Geschichten von gestern, vorgestern, vorvorgestern...

Rentner (75) sucht Job von Matthias Fiedler, #44

Pedro Torres' Angst vor der Soja von Ruedi Leuthold, #1

Tausend Mal um den Berg von Christian Schmidt, #45

Heute ein Doppelpaket! Vertauschte Zwillinge Teil 1 und Teil 2 von Susan Dominus, #25 & #26

Eine Nonne schmeisst hin von Katarzyna Włodkowska, #35

Zurück in die Kolonie von Florian Leu, #15

Ich bin eine Gelbweste von Catherine Le Gall, Simon Leplâtre und Léna Mauger, #48

Chinese sucht Chinesin von Daniela Schröder, #30

Team Ruanda von Philip Gourevitch, #8

Russische Amazonen von Ksenia Leonowa, #39

China auf der Zunge von Hannes Grassegger, #13

Langohrs Bibliothek von Christian Valencia, #16

Lied aus dem Dschungel von Michael Obert, #23

27 Jahre Einsamkeit von Michael Finkel, #36

Ist hier Europa? von Hoo Nam Seelmann, #2

5 x Post von Erwin Koch, Carol Pires, Emilienne Malfatto, Amir Hassan Cheheltan, Kerstin Zilm, #43

Eve Fairbanks, Wassernot, Reportagen #49