Reportagen live on air – Zwischen Heldentum und Gefängnis

VON Lucas Hugelshofer

05.11.2020

Reportagen lässt Sie, liebe Leserinnen und Leser, auch in schwierigen Zeiten nicht allein. Um die notwendigen Kontaktbeschränkungen wenigstens ein wenig erträglicher zu machen, haben wir zusammen mit dem sogar theater in Zürich und dem Kulturschiff Alte Utting in München beschlossen, unsere beliebte Reportagen-live-Reihe im November komplett ins Internet zu verlagern. Sie erwartet eine Vielzahl interaktiver digitaler Formate, darunter Gespräche, Telefonate, Lesungen, Comiczeichnen – jeden Montag um 20.00 Uhr live auf Zoom.

Als Schriftstellerin und Reporterin Gabriele Riedle vor acht Jahren zum ersten Mal in Burma war, hatte sie vier junge burmesische Freiheitskämpfer*innen getroffen. Sie führten den Kampf ihrer Eltern und Großeltern für Freiheit und Demokratie fort – und hatten dafür lange Haftstrafen verbüßen müssen. Nun ist Riedle wieder nach Burma gereist, um die vier noch einmal zu treffen. Was ist aus den Aktivist*innen von damals geworden? Hat es sich gelohnt, dass sie ihre halbe Jugend dem Kampf um die Freiheit geopfert haben?

Gabriele Riedle berichtet am liebsten aus schwierigem Gelände: Afghanistan, Jemen, Tibet, Darfur, Libyen, Tschetschenien. Von 2001 bis 2015 arbeitete sie als Reporterin für „Geo“. Als freie Schriftstellerin in Berlin arbeitet sie derzeit an ihrem vierten Roman. 

Darüber und über vieles mehr spricht Riedle mit dem Reportagen-Autor Dmitrij Gawrisch. Die Kamera bleibt dabei für einmal ausgeschaltet – Riedle und Gawrisch führen ein fast klassisches Telefongespräch. Am Ende können sich Zuschauerinnen und Zuschauer einwählen und Fragen stellen.

Moderation: Dmitrij Gawrisch

Wann: Montag, 9. November, 20:00 Uhr
Wo: Zoom


Hier registrieren


Weitere Termine: 
16. November 
23. November
30. November

jeweils um 20.00 Uhr.

In Kooperation mit dem Kulturschiff Alte Utting, München, und dem sogar theater, Zürich.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.