VON Lucas Hugelshofer
20.12.2019

Finstere Entschlossenheit umgibt Miodrags Erscheinung, sein schwarzer Bart ist markant gestutzt. «Typisch Jugo», sagt er ironisch. Und ergänzt: «Der Schlägertyp.»

VON Lucas Hugelshofer
19.12.2019

Ach, Vati, warum musstest du auch in den Flur pissen? Danach ging es nicht mehr, das war uns klar. Du bist so still aus dem Wohnzimmer geschlichen, zu still, ich hätte es wissen müssen.

VON Lucas Hugelshofer
19.12.2019

Janina Turek, Mutter von drei Kindern, ass am 1.10.1996 zu Mittag eine Pilzsuppe mit Nudeln, Gulasch mit Kartoffeln und rote Rüben und zum Nachtisch Trauben. Vierzig Jahre zuvor, am 19.2.1956, hatte sie ebenfalls ein normales und nahrhaftes Mittagessen zu sich genommen: heisse Wurst mit Kremsersenf, Brot, Apfelkompott, Kakaokuchen und Bischofsbrot.

VON Lucas Hugelshofer
18.12.2019

«Läuft das Geschäft gut?», frage ich. «Viele Kunden?» Der Mann schaut mich an. «Die Frauen?», fragt er und kneift die Augen zusammen. «Genau, die Frauen.» – «Ja, läuft gut», sagt der Mann. «Was ist der Unterschied, eine Dose Thunfisch zu verkaufen oder eine Frau?» Der Mann lacht. «Das eine lohnt sich.»

Seiten

VON Lucas Hugelshofer
17.12.2019

Das diesen Sommer erstmals ausgetragene Reportagen Festival Bern findet eine Fortsetzung. Im Frühling 2021 reisen erneut 60 Reporterinnen und Reporter aus der ganzen Welt nach Bern.

VON Lucas Hugelshofer
17.12.2019

In Voraussicht dessen, was in den nächsten Tagen geschehen konnte, beschloss er, sich mit Fruchtsäften einzudecken.

VON Lucas Hugelshofer
16.12.2019

Es ist zwei Uhr morgens, das Meer aufgewühlt, und der Levante, der raue und kalte Ostwind beidseits der Meerenge Gibraltars, bläst in diesen ersten Märztagen heftig. Du gruppierst dich zusammen mit deinen Kollegen der Guardia Civil und Schulter an Schulter mit den Marokkanern, die erstmals enge Kooperation zugesichert haben,

VON Lucas Hugelshofer
13.12.2019

Doch dann entdecke ich ihn: schräg vor mir, dicke Brillengläser, schwarze kurze Haare, das schlammbraune T-Shirt der philippinischen Mannschaft und höchstens sieben Jahre alt. Ich weiss nicht, wieso, und ich weiss, ich sollte es besser wissen, doch plötzlich habe ich ein neues Ziel: Ich will mehr Punkte erreichen als dieser Junge. Immerhin steht, kaum dass der Pausengong ertönt ist, seine Mutter vor ihm und schnäuzt ihm die Nase. Dich werde ich kriegen, denke ich mir, und begebe mich nach draussen in die warme Sonne.

Vea Kaiser, Meister des Sudoku, Reportagen #15


Seiten