Öl, Cash und Rebellen

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

In Nigeria kann alles jederzeit hochgehen. Durch den Mangroven-Sumpf zu den Milizen des Nigerdeltas.

Helon Habila

Aus Lagos hinauszufinden, erwies sich als knifflig. Der vordere Teil des Inlandflug-Bereichs des Murtala Muhammed Airport wurde renoviert, die Geschäfte wurden in einer Art Zelt mit nur einem Eingang abgewickelt. Die Warteschlange wand sich vom Eingang bis ins Zelt hinein, das in den Hauptterminal führte. Auf der einen Seite befanden sich Tische für den Ticketverkauf, die mit dem Namen der jeweiligen Airline angeschrieben waren, jedoch nicht bedient waren. Auf einer anderen Seite befand sich die Sicherheitskontrolle, durch welche die glücklichen Besitzer eines Flugtickets in die Abflughalle gelangten. Zuerst musste man aber über die Taschen klettern, die dazwischen aufgetürmt lagen.  Nicht schon wieder, dachte ich. Gestern hatten wir den Flug verpasst, obschon wir etwa 30 Minuten vor dem Abflug eingetroffen waren.

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.
Helon Habila unterwegs:
AutorIn
Region