Elroi Yee im Gespräch

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Elroi Yee, Mitautor von «Studenten als Sklaven», im Gespräch.

Esther Göbel

Reportagen: Sie arbeiten im investigativen Journalismus – warum haben Sie sich für diese Art des Schreibens und Recherchierens entschieden?

Elroi Yee: Das weiss ich auch nicht so genau.

 

Vielleicht hat der investigative Journalismus Sie ausgesucht und nicht andersherum?

Ja, vielleicht. Wenn man beginnt, als Journalist zu arbeiten, denkt man an die glamourösen Geschichten, die ganz grossen, vielleicht fängt man deswegen überhaupt erst an. Aber nach einer Weile stellt man fest: Journalismus geht tiefer als das. Es ist genauso wichtig, über das daily business zu berichten: neue Bauarbeiten in der Stadt, Stromausfälle, neue Haushaltsplanungen der Regierung, Wahlen und so weiter. Was wir bei R.AGE machen, nennen wir impact journalism: Wir wollen so über Missstände berichten, dass sich danach wirklich etwas verändert.

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.

Mehr aus dieser Serie