Gestrandet: Tucson

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Vor Jahren entdeckte ich diese CD, Tucson Songs, eine Kompilation von verschiedenen Bands aus Tucson. Und darum möchte ich schon seit Jahren dorthin.

Martina Kammermann

«Why Tucson?», diese Frage wird mir im Greyhound-Bus von L. A. über Phoenix nach Tucson dreimal gestellt. Dort gibt es nichts zu sehen, so die  Meinung meiner Mitpassagiere. – «It’s because of the music.» Vor Jahren entdeckte ich diese CD, Tucson Songs, eine Kompilation von verschiedenen Bands aus Tucson. Lässiger Südstaaten-Groove prallt auf mexikanische Fiesta, Folksongs wechseln mit Schrummelpop, melancholische Gitarren verschmelzen mit euphorischen Bläsercombos. Diese Musik verzaubert mich noch heute, lässt mich träumen von der scharfen Wüstenluft und  staubigen Hinterhöfen. Diese Platte fühlt sich an, wie vom jungen Johnny Depp in Arizona Dream geliebt zu werden. Darum möchte ich nach Tucson. 

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.

Mehr aus dieser Serie