Jan Pelczar im Gespräch

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Jan Pelczar, Autor von «Schlafen über dem Ozean», im Gespräch.

Esther Göbel

Reportagen: Können Sie eigentlich noch entspannt in ein Flugzeug steigen?

Jan Pelczar: Natürlich! Diese Frage ist die häufigste, die Leser mir stellen. Aber ich sage Ihnen etwas: Vor einigen Tagen bin ich mit dem Rad gefahren; ich habe keinen Führerschein, also fahre ich immer mit dem Rad zur Arbeit, das ganze Jahr über. Im vergangenen Monat hatte ich einen Unfall und brach mir die Nase, vor ein paar Jahren hatte ich auch einen und brach mir etwas anderes – aber ich fahre immer noch mit dem Rad.

 

In Ihrem Text stehen einige sehr delikate Informationen – seit ich Ihr Stück gelesen habe, benutze ich zum Beispiel die Bord-toilette nicht mehr.

Dieser Text war der allererste, bei dem ich mich selbst zensiert habe. Weil ich denke, die Leute sollten nicht alles wissen.

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.

Mehr aus dieser Serie