Keine Geschichte

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Nicht jede Idee eines Reporters führt zu einer grossartigen Reportage.

Richard Fraunberger

Draussen war es feucht und heiss, 33 Grad, Regenzeit, der Himmel öffnete seine Schleusen, auf den Strassen drängten sich Busse und Autos, auf den Märkten die Menschen. Aus Säcken quollen Cocablätter und Maiskolben, fliegende Händler schoben Karren durch Gassen, verkauften Besen und Liebessalben. Drinnen herrschte Stille, durch schwere Gardinen fiel dämmriges Licht. Ein Mann sass im Sessel und las. Draussen, das war Cochabamba, die viertgrösste Stadt Boliviens, ein Knäuel aus Strassen, Häusern und 600 000 Menschen. Drinnen, das war Deutschland, ein Haus in Cochabamba, im Wohnzimmer eine Couch, zwei Sessel, auf dem Tisch Familienfotos und ein Stapel Bücher, Tucholsky, Mann, Feuchtwanger.

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.

Mehr aus dieser Serie