My Lai

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Die historische Reportage

Cordt Schnibben

Fast zwanzig Jahre später trifft der damalige Zeit-Reporter Cordt Schnibben in Columbus im US-Gliedstaat Georgia auf William Calley, der damals massgeblich am Massaker von My Lai beteiligt war, und in Vietnam auf Pan Thi Trinh, eine der wenigen Überlebenden.

Das Juweliergeschäft V. V. Vick liegt in einem grossen Einkaufszentrum von Columbus, Georgia. Die schwere Glastür lässt sich leicht öffnen. Aus dem Hintergrund des weitläufigen Ladens kommt eine junge Verkäuferin auf mich zu. «Kann ich Ihnen helfen?» – «Ich suche William Calley…» – «Ja, bitte, dort der Herr, der ist Mr. Calley.» Sie zeigt auf einen Mann in einem grauen Anzug mit Weste, der hinter einer Schmuckvitrine sitzt. Er hat meine Frage gehört, schaut herüber. Während ich auf ihn zugehe, senkt er den Blick und guckt erst wieder auf, scheinbar überrascht, als ich um anspreche. «Mr. Calley?» – «Ja? …» – «Ich möchte mich gern mit Ihnen unterhalten.» – «Worüber?» – «Über das Massaker von My Lai.» Eine leichte Röte huscht über sein helles, fleischiges Gesicht. Die eine Hand fährt über die Stirnglatze, die andere greift nach einem Geschäftsformular. Calley starrt aus wässerigen Augen von seinem Stuhl hoch. Das Telephon auf dem Schreibtisch neben der Vitrine klingelt. Schnell hebt Calley den Hörer ab. Ein Geschäftsfreund muss am anderen Ende sein, Calley bedankt sich wortreich für irgendeine Hilfeleistung. Während des Gesprächs richtet er unablässig seine silberne Krawatte, «…den Rest wird die Versicherung klären»

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.
Cordt Schnibben unterwegs:
AutorIn
Region