Tour der Schmerzen

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Die Historische Reportage - von 1924

Albert Londres

Le Havre, 22. Juni 1924. Gestern Abend speisten sie noch gemeinsam um halb zwölf in einem Restaurant an der Pariser Porte Maillot; man hätte darauf schwören können, dass es ein venezianisches Fest war, denn von Ferne sahen diese Männer in ihren farbenprächtigen Trikots wie Lampions aus.
Dann genehmigte sich die feuchtfröhliche Tafelrunde noch einen letzten Umtrunk. Als die Gesellschaft danach aufstand und aufbrechen wollte, trug eine Menschentraube sie, unerwartet, im Triumphzug auf den Schultern. Die Rede ist von den Tour-de-France-Fahrern, deren Start in greifbare Nähe rückte. Was mich betrifft, so fuhr ich um ein Uhr morgens in den Chemin d'Argenteuil. Zahllose Damen und Herren radelten zu dieser nächtlichen Stunde. Ich hätte nie gedacht, dass es so viele Stahlrösser im Seine-Departement gibt. Sie zuckelte mit ihren Fahrgästen nach Bezons-Grand-Cerf, die Tram der Linie 63, als die Herrschaften auf ihren Rädern sie anhielten: «Aus dem Weg! Sie kommen!», riefen sie.

 

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.
Albert Londres unterwegs:
AutorIn
Themen
Region