Was seither geschah #25: «Melken für Anfänger»

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Unser Autor hütete zusammen mit seiner damaligen Freundin während einer Woche einen Bauernhof in Lavin (Kanton Graubünden) und beschrieb, wie es dem ahnungslosen, mit Bürohänden ausgerüsteten Städter erging.

Urs Mannhart

… was seither geschah

 

Kurz nach der abenteuerlichen Woche in Lavin reiste ich ins Glarner Bergdorf Braunwald. Man hatte mich eingeladen, aus der Kuriernovelle zu lesen. Bereits in der Standseilbahn traf ich auf den Veranstalter, und während wir uns ins autofreie Dorf hochziehen liessen, wollte er wissen, was ich abgesehen vom Literarischen eigentlich so mache.

Sogleich erzählte ich von Lavin. Benjamin, der Veranstalter, war freudig überrascht. Statt mich ins Hotel zu begleiten, schlug er einen Umweg vor, um Heiri und Claudia zu besuchen. Heiri sei als Mensch und Landwirt im Dorf eine lebende Institution – ich müsse ihn unbedingt kennenlernen.

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.

Mehr aus dieser Serie