Was seither geschah #55: «Preis der Rebellion»

Diese Geschichte steht nur Abonnenten zur VerfügungLock icon

Phyoe Phyoe Aung, Honey Ho, Kyaw Ko Ko und Mossy heissen die vier jungen Rebellen, die trotz vieler Jahre im Gefängnis für mehr Demokratie in Burma kämpfen.

 

… was seither geschah

Gabriele Riedle

Wie diese Geschichte, über die ich gleich berichten werde, weitergehen wird, nächste Woche oder nächsten Monat, ist vollkommen ungewiss. Schon sind in Burma immer wieder Schüsse gefallen, das Militär geht mit zunehmender Härte vor, bereits sind 50 Menschen getötet worden.Vielleicht ist der Aufstand, der am 1. Februar überall im Land losbrach, nachdem dort das Militär erneut die Herrschaft an sich gerissen, die zivile Regierung unter Aung San Suu Kyi abgesetzt und sowohl die De-facto­­Regierungschefin als auch die gesamte Führungsspitze ihrer Partei verhaftet hatte, schon zu Ende, bevor dieser Text veröffentlicht worden ist.

Vielleicht, hoffentlich, kommt es aber doch ganz anders.

Sie möchten weiterlesen?

Wir stehen für herausragende literarische Reportagen. Dafür benötigen wir die Unterstützung unserer Abonnentinnen und Abonnenten. Mit einem Reportagen-Abonnement investieren sie in das Schaffen von Autorinnen und Autoren, die sich für das Kleine Zeit nehmen, um das Grosse zu erfassen.

Mehr aus dieser Serie